Zu verschiedenen Ulmer Webcams 

Ulm eine Stadt mit überdurchschnittlicher Sonnenscheindauer?
Wer hier wohnt kann es kaum glauben!
KONTAKT

grafik grafik grafik
grafik grafik grafik
zu den aktuellen Messdaten
Hintergrundinformationen
Verlauf der letzten Sunden
Mitte Januar 2016: 1.Wintereinbruch mit "viel" Schnee und Dauerfrost Dauer: 1 Woche
Mitte Februar 2016: Erste Austriebe an Rosen beobachtet, erste Frühlingsblüher
Wetterdienste: Winter generell zu warm, März etwas unter dem Durchschnitt
Mai 2016: Schweres Unwetter im der ganzen Region mit großen Niederschlagsmengen und Hagel. In vielen Orten schwere Überschwemmungen. Lokal (Langenau/Albeck) 65Liter/qm in 4 Stunden!
Unwetter 29.Mai 2016
-->
Jan./Feb. 2015:
meist geschlossene Schneedecke und mäßiger Frost ("normaler" Winter)

31.03.2015:
Schweres Orkantief "Niklas" über Deutschland

Mai: sehr feucht. Juni: meist kühl und feucht.
Getreideacker Juli 2015 Maisfeld Ende August 2015 (Albeck/Hörvelsingen)
Juli: Mit Ausnahme der letzten Tage sehr heiß und sehr trocken.
August: Meist heiß und sehr trocken!



20.11.2015: Ende eines trockenen Sommers und eines trockenen Herbstes: 60 Liter/qm an einem Tag! (Kurz danach etwas Frost und Schneeflocken)
Dez.2015: Sehr warm.
Weihnachten 2015: Sonnig, warm, oft über +10°C
-->
Januar/Feb. 2014 Wenig winterlich, mild.
15. Februar 2014: Blühender Seidelbast, Märzenbecher,Schneeglöckchen,Winterlinge, an geschützten Orten: vereinzelt Leberblümchen, Krokusse. Beginnender Austrieb von Narzissen und Krokussen. Erste Blattspitzen beim Holunder, dicke Knospen an Rosen und Jostabeeren.
Minibild
Foto: Rapsblüte am Ostersonntag 20.04.2014

Ende März: Erste Blüten an Beerensträuchern und Obstbäumen. Stand der Vegetation vier bis sechs Wochen VOR dem Durchschnitt. Wetterdienste: Auf den viertwärmsten Winter folgte das drittwärmste Frühjahr seit 1881.

Minibild
Foto: Ausgetrocknete Lone (hier beim Fohlenhaus) am Ostermontag 21.04.2014
8./9. Juni 2014: DWD: Heißestes Pfingsten (30-36°C) seit Beginn d. Wetteraufzeichnungen
Juli: Mäßig warm und sehr feucht. August: 1.Hälfte mäßig warm und feucht. 2. Hälfte: SEHR herbstlich, feucht, Höchsttemperaturen kaum über 20 Grad. (31.August: max. 13.5 Grad und Dauerregen: 16L/m2)

Minibild
Foto: Niederschlag August 2014
DWD: zweit mildester Herbst seit Beginn der Wetteraufz., leider vor Ort viel Nebel, kaum Sonne.
Minibild
Foto: Erste Weihnachtslichter treffen letzte Geranienblüten (1.Advent 2014)
Erster Wintereinbruch ab dem 26.Dez.2014 mit viel Schnee und starkem Frost
05.Januar 2013:Blühender Seidelbast und Hasel gesichtet.
Ab 11.Januar 2013:Viel Schneefall und kalt: "Typischer" Winter bis Anfang März. Wetterdienste: "Der trübste Winter seit über einem Jahrzehnt"
Minibild
Foto: 25. März 2013
Nach kurzem Vorfrühling markanter und langer Märzwinter.


Minibild
Foto: 26. März 2013
In diesen Tagen Dauerfrost mit Tiefsttemperaturen Nachts von -6 bis -9 Grad.

Minibild
Foto: 27. März 2013
Niederschlag Mai 2013
Grafik: Niederschlagsmengen Mai 2013
Mai generell unbeständig, wechselhaft, nach der Monatsmitte vereinzelt leichter Nachtfrost und örtlich sogar Schneeflocken. Tagestemperaturen oft nur um die 10 Grad. Am Monatsende bis 2. Juni Dauerregen mit örtlich starkem Hochwasser.
Juli 2013: Sehr trocken, heiß (bis zu 36°C). Erst in der ersten Augustwoche etwas Abkühlung.

Herbst /Winter 1013: Wenig winterlich.

Winter 2012 (Januar-Februar): Anfang Januar erste Primeln und Schneeglöckchen
Erster erwähnenswerter Wintereinbruch ab dem 15.Jan. Dann ab Monatsende bis Mitte Februar extreme Kältewelle (06.02.12: -20°C) bei dünner aber geschlossener Schneedecke.

Frühjahr 2012 (März): SEHR sonnig, warm, trocken. Ostern kalt und nass. April feucht und wechselhaft. Zum Monatswechsel dann sommerlich. Pünktliche und ausgeprägte Eisheilige.

Juni: niederschlagsreich. 30.06.12/01.07.12 Unwetternacht mit Stromausfall (150.000 Blitze in ganz Deutschland)
Juli: unbeständig (Siebenschläferregel!)

Minibild
ca. ein Dutzend Wespen blockieren Regenmesser (entdeckt am 24.12.2012)
Minibild
Geranien im Schnee: Wintereinbruch am 27.10.2012.
7 Tage zuvor hatte es (wo kein Nebel war) noch knapp 20°C!
1. Dezemberhälfte winterlich mit viel Schnee und teilweise starkem Frost
Um Weihnachten frühlingshafte Temperaturen. In München kurz vor hl. Abend die Rekordtemperatur von 20°C!
Frühjahr 2011 (März-Mai): SEHR SEHR trocken und auch warm. Niedrigstpegelstände am Rhein. In den ersten Maitagen Nachtfröste, die Aufgrund der vorhergehenden Wärme teilweise hohe Schäden im Obstbau verursachten. Die letzten Tulpen fallen bereits mit Margaritenblüte und den ersten Rosen zusammen.
Juni: Wechselhaft mit Schauern die nur örtlich ergiebig ausfallen. Deutliche Schafskälte um Monatsmitte.
Minibild
Durchzug einer Gewitterfront im Juli (Druckverlauf)
Juli 2011: Vor allem die zweite Monatshälfte kühl und niederschlagsreich. Regenmenge Juli: ~170L/m2
Regentage insg: 20. 13 Tage mit > 1L/m2. 8 Tage mit > 10L/m2. Höchste Niederschlagsmenge an einem Tag: 30L/m2


Minibild
Durchzug der gleichen Gewitterfront (Temperaturverlauf) daraus resultierten > 20Liter/m2
Minibild
August 2011: Vor allem die erste Monatshälfte relativ kühl und viele Schauer. Nach Monatsmitte Hitzewelle die sich langsam auf bis zu 35° C steigert.
26./27. August 2011 Temperatursturz von 24 Grad! innerhalb eines Tages.
Herbst 2011: Bis Anfang Dezember sehr mild, trocken, sonnig, (aber um Ulm leider sehr viel Nebel: ~ 4 Wochen). Der trockenste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Pegeltiefststände am Rhein und Bodensee.
Minibild Minibild
Januar 2010: Albeck: Schnee, Schnee, Frost, Schnee...
In der zweiten Februarhälfte einsetzendes Tauwetter, teilweise mit Regen- und Fönunterstützung. Nach Angabe des DWD waren der Dezember 2009, sowie Januar und Februar 2010 deutlich ?zu? kalt.
06./07. März: -9Grad bis -2Grad bei stürmischem Nord-Ostwind und 10 bis 15cm Neuschnee.
April 2010:Warm und SEHR trocken. Die ersten drei Wochen im Mai sehr kalt und nass!
Juni bis Mitte Juli heiß, trocken nur unterbrochen von einer ausgeprägter Schafskälte.
Mitte Juli bis Ende August: naß, kühl und wechselhaft. Nach amtlichen Quellen: "...der nasseste August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen..."
Mitte November Tagestemperaturen vereinzelt +15 bis +20Grad Zum Monatswechsel heftiger Wintereinbruch mit Schnee und Frost. Dezember 2010 schneereich, kalt, Tauwetter kurz vor Weihnachten. Pünktlich zu hl. Abend viel Schnee und Kälte. Bilderbuchweihnachten!
01.03.2008: Sturmtief "Emma" verläuft in Ulm relativ harmlos. Nach einem sehr milden sonnigen Winter beginnt der März mit Sturmböen, Regen, Schnee, Hagel und Gewitter.
Karfreitag 21.03.08 Schneeschaufeln ist angesagt: ca. 5cm Neuschnee! Anfang Mai lange Wärmeperiode (Omegawetterlage)!

Minibild
21/22.11.2008: Nach einer relativ milden ersten Novemberhälfte heftiger Wintereinbruch mit einem Temperatursturz um 10°C innerhalb weniger Stunden, Straßenglätte und teilweise ergiebigen Schneefällen. Dezember 2008 (kurz nach Nikolaus): starker Schneefall. Kurze Tauperiode zu Weihnachten.
Januar 2009Schnee und erste starke Kältewelle. Im Februar erneut extreme Kältewelle (längere Zeit unter -10°C bis -15°C) und Schnee. März kalt (Märzwinter) mit regelmäßigen Nachtfrösten bis Ende des Monats.
Um Ostern (12.04.09): Temperaturen von über 20°C! Zitat DWD: "Der wärmste April seit 1890 - gleich gefolgt vom April 2007"
Mai 2009: Aus der Tageszeitung: "...mit einer Durchschnittstemperatur von 13 Grad der viertwärmste Mai in der Geschichte der Stöttener Wetterstation."
September bis Anfang Oktober sehr trocken. Mitte Oktober erste regelmässige leichte Nachtfröste. Zwar früher erster Schneefall im Alpenvorland und den Hochlagen aber SEHR warmer Herbst mit frühlingshaften Temperaturen bis zum ersten Adventswochenende. Am zweiten Advent blühen noch vereinzelte Sommerblumen (Ringelblume, Färberkamille...).
3. Advent 09: Wintereinbruch, Frost mit starkem Ostwind, 20.Dez.09 Morgens: -18Grad! - Pünktlich zu Weihnachten aber Tauwetter.
DWD 2009: "die Durchschnittstemperatur für die Monate Juni, Juli und August: Mit 17,5 Grad lag sie um 1,1 Grad über dem langjährigen Mittel, wobei Ulm im Vergleich zum warmen Karlsruhe (Durchschnittstemperatur 19,3 Grad) noch immer als baden-württembergisches Kälteloch daherkommt."
Minibild Minibild
Nach diesem Rekord-Juli 2006 folgte ein extremer August: Kalt und nass mit Morgentemperaturen teilweise unter 10°C!"
Der "goldene" Oktober 2006 machte seinem Namen alle Ehre: Der wärmste Oktober seit Menschengedenken! Temperaturen am 26.Oktober 2006: bis 20-25°C! Ein ebenfalls sehr warmer November ergibt zusammen mit dem Oktober: Der wärmste Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Sehr warmer Dezember...
Und es geht 2007 weiter! Wärmster Neujahrstag seit Menschengedenken! Orkan Kylian am 18/19.01.07 Erster Kälteeinbruch am 23.Januar 2007 mit starkem Frost und Schneemassen. Davor Dauertemperaturen von 10 bis 15 Grad. (erste Schneeglöckchen und Krokusse.) Um den 24. März: Nochmal Schneefall. Fazit: Wärmster Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. April 07 mit Rekordtemperaturen (Omegawetterlage) und extremer Trockenheit! (siehe Diagramm). Rekordernten bei Äpfeln und Wein. Kommentar DWD: Trotz mehrerer Hitzeperioden fiel der Sommer 2007 in Deutschland vielerorts ins Wasser: Mit örtlich bis zu 315 Litern Regen pro Quadratmeter lagen die Niederschläge im Juni, Juli und August mehr als ein Drittel über dem Durchschnitt.
Herbst 2007: Erste ergiebige Schneefälle auf der Alb und in Ulm (ca. 4 -5 cm) am 10./14. u. 15. Nov. 2007. Erste Nachtfröste kurzzeitig bis -6°C
Resume: Das Jahr 2007 zählt in Baden-Württemberg zu den wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Temperaturen liegen um 1,5 bis 2 Grad über dem langjährigen Durchschnitt.
Minibild Minibild Minibild
"05-maerz-2006: Böfingen ca. 28cm Neuschnee " "23-maerz-2006: Scheefall" "temperaturverlauf_ulm_maerz-2006"
Minibild Minibild Minibild
"06-april-2006: Böfingen ca. 7cm Neuschnee" "11-april-2006: Scheefall" "21-juli-2006 19:00Uhr: Immer noch 30°C!
Dauertemperatur in diesen Tagen: 30-35°"
Diese Messwerte dienen nur rein informativen Zwecken. Für eventuelle Schäden durch Fehlinterpretationen der Messdaten kann keine Haftung übernommen werden !
Für weitere Informationen und für Vorhersagen empfiehlt der Spatz:
Der Wetterspatz beim schnüffeln: Luftschadstoffkarten des Umweltbundesamtes
Der Wetterspatz beim schnüffeln: Luftschadstoffkarten BWB
Der Wetterspatz beim Nabada: Aktuelle Pegelstände Neu-Ulm von: www.hnd.bayern.de
Der Wetterspatz beim Wassersport: Weitere Pegelstände Donau/Iller von: www.hvz.baden-wuerttemberg.de
Potzblitz! Blitzortung
Hier wird's verwaltet: www.dwd.de
Das Wetter in BWB:Regiowetter-BW

Kontakt:

 
Zur Webcam der FH Böfingen / Ludwig-Beck-Str. Zur Webcam der Hochschule Ulm Zur Webcam der SWU mit Blick zum Stadttheater und Münster