23.11.2015

3.Biberacher Hochschultag Nachhaltigkeit:

Mobilität und energieeffiziente Stadtentwicklungsplanung

Bereits zum dritten Mal macht der Hochschultag „Nachhaltigkeit“ Station an der Hochschule Biberach, in diesem Jahr zum Thema „Mobilität“ (25.November ab 18 Uhr im Audimax der Hochschule). Vorgestellt werden u.a. die Ergebnisse eines Forschungsprojektes, das sich mit der Frage einer energieeffizienten Stadtentwicklungsplanung für die historische Altstadt Biberachs beschäftigt hat („eCO2centric“).
 
In dieses Projekt war die Stadt als Kooperationspartner der Hochschulen Biberach und Karlsruhe eingebunden. Untersucht wurde, mit welchen Mitteln eine Verbesserung der CO2-Bilanz auch in der Altstadt möglich sein kann.
 
Dort ist das baukulturelle Erbe von besonderer Bedeutung und herkömmlichen Sanierungsmaßnahmen sind enge Grenzen gesetzt. Gleichzeitig muss den Anforderungen aus dem Klimaschutz und den veränderten Vorzeichen in der Energieversorgung Rechnung getragen werden. Für das interdisziplinäre Team war daher die Frage interessant, ob es Möglichkeiten gibt, das von Denkmalschutz geprägte und einmalige Stadtbild Biberachs zu sichern und gleichzeitig Wege einer energetischen „Ertüchtigung“ aufzuzeigen, so Projektleiterin Prof. Ute Margarethe Meyer (Studiengang Architektur an der Hochschule Biberach). Mit einer integrierten Betrachtung unterschiedlicher Interventionsbereiche wurde dabei ein möglichst genereller Ansatz für Nachhaltigkeitskonzepte in Altstadtgebieten gesucht. Gleichzeitig wurden für das Fallbeispiel Biberach konkrete Maßnahmenpakete beschrieben.
 
Neben der Stadtverwaltung waren auch die Stadtwerke und die e.wa.riss Partner in dem Projekt, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wurde. Die beteiligten Wissenschaftler kamen aus den Forschungsfeldern Energie und Nachhaltige Stadtentwicklung an der Hochschule Biberach, aus dem Studienfeld Verkehrssystemmanagement der Fakultät Informationsmanagement und Medien sowie dem Bereich Denkmalpflege an der Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft. Die abschließenden Ergebnisse wird Prof. Meyer beim Hochschultag Nachhaltigkeit gemeinsam mit ihren Kollegen vorstellen; im Anschluss daran diskutieren u.a. Baubürgermeister Christian Kuhlmann und der Kanzler der Hochschule Biberach, Thomas Schwäble, weiterführende Ideen und gemeinsame Ansätze.
 
Im zweiten Teil der Veranstaltung „Hochschultag Nachhaltigkeit“ findet ein Vortrag von Professor Dr.-Ing. Christoph Hupfer (Hochschule Karlsruhe) statt. Hupfer ist einer der beteiligten Wissenschaftler von „eCO2centric“; innerhalb des Forschungsprojektes hat er den Baustein Mobilität bearbeitet. In seinem Vortrag wird der Experte für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik die grundsätzliche Bedeutung von Verkehr, Beweglichkeit und der damit verbundenen Unabhängigkeit herausarbeiten.
 
Der Biberacher Hochschultag findet im Rahmen des bundesweiten Projekts „Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit statt, eine Initiative des Ulmer Franz Josef Radermacher. Radermacher ist Professor für Informatik an der Universität Ulm und Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung.
 
http://www.hochschule-biberach.de

HBC Hochschule Biberach

.